Reisen veredelt den Geist - Informationen zur Reise Herbst 2017



Vorbereitungstreff im Minnholzweg


Eine Kronberger Delegation mit Afrikaförderern wird vom 18.10.2017 - 02.11.2017 nach Ostafrika Tanzania, reisen. Die Gruppe wird in der ersten Woche am Fuße des höchsten Berges Afrikas, dem Kilimanjaro, im Amani Haus, wohnen. Die deutsch-afrikanische Begegnungsstätte mit Museum, von Kronberg aus geplant und finanziert und von afrikanischen Handwerkern und lokalen Künstlern errichtet und gestaltet, wird die Gruppe beherbergen.

Die etwa 300 m entfernte Magnificatkirche hat in diesem Jahr ein neue Kirchendachkonstruktion erhalten. Die Kronberger Gruppe wird das neue Stahldach mit immerhin 30 Meter stützenfreiem Runddach in Augenschein nehmen. Die mitreisende Sängerin Margarita Kopp hat sich vorbereitet und wird die neue Akustik "fachmännisch" überprüfen. Dabei werden 450 Schüler der Magnificat Schule sie mit Gesang unterstützen.

An der Deckenunterseite sollen besonders gestaltete Akustikplatten in Wolkenform für einen mikrofonlosen Kirchenraum sorgen. Darüberhinaus werden in der ersten Woche die sich vor Ort befindlichen Einrichtungen wie z.b das Buschkrankenhaus, Kaffeehaus, Zahnarztstation, Farm, Schule und das Kinderheim für stark behinderte Kinder ( Faradja) sowie das landwirtschaftliche Projekt in Himo für alleinerziehende Frauen, in Augenschein genommen.
Die Gruppe unter der Führung des Architekten Max-Werner Kahl wird sich das im letzten Jahr geplante und beauftragte große Wasserprojekt rund um die Paul-Albert-Simon Schule erläutern lassen und den Fertigstellungsstand begutachten. Immerhin war noch vor wenigen Wochen der fehlende vierstellige Restbetrag von Kronberger Bürgern für das Projekt gespendet worden.

In der zweiten Woche wird die Gruppe die beeindruckende Fauna und Flora Tansanias im Zuge einer Safari kennenlernen. Dabei wird rund um den höchsten Berg des Kontinents die Gruppe den Ngorongoro-Krater, die Serengeti, Lake Manjara etc. mittels Allradantrieb erkunden. Zwischenstopps bei MASSAIFAMILIEN, dem FRANFURTER ZOOLOGISCHEN Institut (Professor Czrimek) in der Serengenti und ein Abstecher in die Wiege der Menschheit (Olduvai Schlucht) werden die Safari zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.
Das umfangreiche Programm wird Anstrengungen abverlangen, handelt es sich doch hier um keine Kaffeefahrt! Frühaufsteher kommen bei der Frühpirsch voll auf ihre Kosten.

Die regelmäßigen Kronberger Reisen zu den Afrikaprojekten der Heilig-Geist Schwestern und der Frauengemeinschaft dienen dem Austausch, der Planung und Unterstützung von Hilfsprojekten. Mitreisende erhalten authentisches Verständnis zu anderen Kulturen und deren Besonderheiten und Einzigartigkeiten. In den letzen 20 Jahren wurden durch interessierte Mitreisende umfangreiche Hilfsprojekte initiiert, gefördert und erfolgreich umgesetzt. Dabei gilt immer : Hilfe zur Selbsthilfe